Blog

Das Hobby als Beruf – Segen oder Fluch?

Das Hobby als Beruf – Segen oder Fluch?

Auf ein ehrliches Wort mit Happy End! „Und? Was hast Du denn noch so gelernt?“ Oder auch gerne genommen: „Und? Was hast Du ursprünglich mal gelernt?“ Hä, wie!? Ich verstehe die Frage nicht? Diese oder ähnliche Fragen darf ich mir als Mensch, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat, insbesondere als Fitnesstrainer (so die offizielle Bezeichnung in meiner Steuererklärung) des öfteren anhöhren. Meist nach einem ersten anerkennenden Wow, welches eben rasch verfliegt. Würde man diese Fragen auch z. B. einer Steuerberaterin stellen? Oder einem Koch, oder einer Friseurin, oder Arzthelferin, und so weiter und so fort. Nein, würde man nicht! Mich ärgern und verletzen diese Fragen sehr. Ja, ich nehme sie persönlich. Nur weil ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, heisst das noch lange nicht, dass ich darin keine Ausbildung genossen habe und es kein „richtiger“ Beruf ist. Und wer definiert „richtiger“ Beruf? Im Gegenteil. Weil es mein Hobby ist, stehe ich mit voller Leidenschaft und Engagement dahinter. Das heisst, ich habe meine ganzen Aus-und Fortbildungen selbst finanziert und mich darum gekümmert, dass ich diese Ausbildungen an den bestmöglichen Instituten und Verbänden absolviere. Sprich, ich habe da richtig Kohle reingesteckt. Das ist für mich aber eher zweitrangig. Denn für mich war wichtig, dass ich so viel wie möglich und von den Besten lerne. Dabei ging es mir nicht darum mein Wissen für mich zu behalten, sondern das erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden und an andere weiter zu geben. Gesundheit und Fitness sind für mich nicht die bloße Abwesenheit von Krankheit oder ein durchtrainierter Körper, sonder das Gleichgewicht zwischen einem resilientem Geist, mentaler Stärke, einer ausgewogenen, den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen angepasste Ernährung und ein funktional trainierter Körper in all seinen Facetten. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen. Dieses Zusammenspiel, diese Harmonie bedeutet für mich wahre Gesundheit. Ich liebe diese Komplexität. Das Zusammenspiel aller Komponenten unter der Sicht des großen Ganzen. Und diese Komplexität lässt sich nicht in einem 3-Tages-Workshop erlernen oder durch das Lesen 2, 3 Artikeln aus einer Fachzeitschrift begreifen. Ja, daher ist mein Hobby für mich ein richtiger Beruf. „Kann man davon leben?“ Ja und Nein. Uiii, jetzt kommt ein heikles Thema: GELD! Sagen wir mal so, man muss seinen Marktwert sehr genau kennen...

Mehr
Karottenkuchen

Karottenkuchen

Unter der Überschrift: „Absolute Lieblinge“ – Der Karottenkuchen Ich war so bescheiden und hab ihn gleich mal als perfekt tituliert, denn er ist eeecht lecker! Der Zucker ist auf ein Minimum reduziert und das weiße Mehl gegen Vollkorn Dinkelmehl ausgetauscht. Genuß fast ohne Reue; mehr geht nicht… Rohrohrzucker, Vollrohrzucker!? Alles rund um das Thema Zucker und noch mehr Wissenswertes zum Thema Ernährung erfährst Du in meinem Buch: https://elopage.com/s/Heiclassfitness/du-bist-es-voll-wert-dein-ernaehrungsleitfaden-1 ZUBEREITUNG: 1. Karotten fein reiben. Nüsse fein Hacken oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Auf einem Backblech verteilen und bei 180° C ca. 3 Minuten goldbraun rösten. 2. Mehl, Backpulver, Soda, Zimt und Salz in eine Schüssel sieben und mit dem Schneebesen vermengen. 3. Zucker in eine große Schüssel geben, Eier und Vanillemark dazugeben und mit dem Handrührgerät zu einer luftigen Masse aufschlagen. Das dauert ca. 4-5 Minuten. Dann das Öl langsam unterrühren. Handrührgerät jetzt auf kleinster Stufe laufen lassen 4. Karotten unterheben. 5. Die Mehlmischung zu der Zucker-Ei-Karottenmischung geben und alles gut miteinander vermengen. Am besten mit einem Holzlöffel. 6. Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180° C ca. 50 Minuten backen DAS FROSTING: 1. Den Vollrohrzucker zu feinem Puderzucker zermahlen. Das geht am Besten in der Küchenmaschine2. Butter und Frischkäse mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Den Puderzucker nach und nach unterrühren. 3. Kuchen komplett auskühlen lassen. Dann das Frosting auf dem Kuchen verteilen und für mind. 1/2 Stunde, besser 1 Stunde in den Kühlschrank...

Mehr
Cheese Cake New York Style

Cheese Cake New York Style

Leckerer Käsekuchen mit Blaubeeren nach New Yorker Art Zutaten für 8 Stück Für den Boden: 1/4 Cup geröstete Pecan Nüsse 1/4 Cup rohe Mandeln 6 medium entsteinte Datteln 2 Tl Kokosöl Für die Füllung: 1 1/2 Cups rohe Cashew Nüsse 3 Cups Wasser 1/3 Cup Kokosblütenzucker 1/4 Cup gekühlte Kokoscreme 2 El Frischkäse 1 El Kokosmehl 2 El Kokosöl (geschmolzen) 1 Tl Zitronensaft 1 Handvoll Blaubeeren Abrieb 1 Zitrone (Bio), 1 Prise Salz Zubereitung: Die Cashew Nüsse in warmen Wasser, für mind. 6 Stunden, besser über Nacht einweichen. Abspülen und gut abtropfen lassen. Eine 18 cm Springform mit etwas Kokosöl einfetten. Die Zutaten für den Boden in eine Küchenmaschine geben. Mixen, bis alles gut miteinander vermengt ist und ein einheitlicher Teig entstanden ist. In den Gefrierschrank stellen. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Die Zutaten für die Füllung in die Küchenmaschine geben und alles miteinander vermixen (ca. 5-6 Min.). Es sollte eine geschmeidige Masse sein. Ein paar Blaubeeren auf dem Boden verteilen. Den Rest am Rand der Springform verteilen. Jetzt die Füllung auf den Boden gießen und gleichmäßig verteilen. Für 2 Stunden in das Gefrierfach stellen. Danach für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. In acht Stücke teilen und servieren. Mehr tolle Rezepte und alles zum Thema Vollwerternährung findest Du in meinem Ebook! Hier der Link zum Ebook auf Elopage: https://elopage.com/store/Heiclassfitness/du-bist-es-voll-wert-dein-ernaehrungsleitfaden-1 Viel Spaß beim nach...

Mehr
Warum Du Dich ab jetzt öfter „auf die Rolle nehmen“ solltest…

Warum Du Dich ab jetzt öfter „auf die Rolle nehmen“ solltest…

6 gute Gründe für Faszien Training und was sind Faszien überhaupt!? 07/09/2016 Zuerst einmal, auch Fitnesstrainer sind nur Menschen. Jaaa, das mag den ein oder anderen jetzt überraschen! Aber auch ich kämpfe von Zeit zu Zeit gegen die Widrigkeiten des Lebens, d.h. Stress, Reizüberflutung, zu viele Dinge auf einmal erledigen wollen, Schlafentzug und durchaus auch mal Unlust was meinen Job angeht. Zu viel ist eben manchmal zu viel! Der Juni ist quasi nur so an mir vorbeigerauscht. Ein Termin jagte den nächsten. Zeit zum durchatmen!? „Pah, geht schon irgendwie“, „Popobacken zusammenkneifen und durch“. Diese und andere Durchhalteparolen waren meine Mantras. Das ich alles andere auch „zusammengekniffen“ hatte, habe ich dann an meinem total steifen Nacken gemerkt. Peng! Fest, stocksteif, nichts ging mehr. Weder drehen noch beugen. Und am schlimmsten war das anheben des Kopfes aus der Rückenlage. Das ging nur, wenn ich meine Hände unter meinen Kopf schob und mithalf. Schmerz lass nach! Jetzt bin ich kein großer Freund von Schmerzmitteln und agiere eher nach dem Motto: „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wäre doch gelacht, wenn ich das Problem nicht mit meinem mir zur Verfügung stehendem Wissen und Erfahrung in den Griff bekäme  😆 Magnesium entspannt die Muskeln, also geschmiert was das Öl hergab. Ran an die Dehnung. Kopf zur Seite, Kinn leicht in Richtung Brust ziehen. Schööön vorsichtig! Autsch, autsch, nee, geht nicht. Ab auf die Akupressur-Matte. Mmh, ja schon besser. Kommt aber nicht tief genug an die Faszien. Aaah, die Faszien. Na wenn das nicht der richtige Moment ist mir endlich mal die Faszien Rolle mit den Nöbbels zu kaufen… Die „normale“ hatte ich schon. Hat auch nichts gebracht. Die Verspannung saß zu fest. Darf ich vorstellen: „Nobbi“, mein neuer bester Freund – Die Faszien Rolle mit Nöbbels Ein Traum und sooo schön bunt. Für mich natürlich türkis und pink  ;-). Hier kannst Du schon mal gucken, was es noch für bunte Farben gibt für Deine Faszienrolle Do Your Sports Aber lies erst mal weiter, warum Du unbedingt eine Faszien Rolle brauchst  😉 Ich fange also an an zu rollen. Ich taste mich langsam ran. Erst mal die Beine, dann weiter hoch zur Hüfte/Popo. Autsch, ahh, ohh, mmmhhh! Ein Wechselbad zwischen Schmerz und Wohltat. Oder wie ich es nennen: „Wohl-weh-schmerz“....

Mehr
DU BIST ES VOLL – WERT

DU BIST ES VOLL – WERT

Dein Ernährungsleitfaden – lecker, schnell und gesund Dein Ernährungsleitfaden für den Einstieg in die gesunde Vollwerternährung – 146 Seiten leicht verständliches und alltagstaugliches Wissen und 40 leckere Rezepte. Was Du bekommst: Einkaufsliste für eine gesunde Alltagsküche „Tauschbörse“ zur Umstellung der Ernährungsgewohnheiten (farblich unterlegt – rot, gelb, grün) 40 leckere Rezepte Warum ist es so wichtig unverarbeitete Lebensmittel zu bevorzugen? Was hat das mit dem Körpergewicht und dem Abnehmen zu tun? Ganz alltagstauglich und praxisnah geht es im Kapitel Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß zu. Was sind Kohlenhydrate? Warum braucht der Körper sie? Fett ja – aber gesunde Fette! Was und welches sind gesunde Fette? Mythos Eiweiß macht schlank! Welches Eiweiß und wie viel? Warum Diäten dick machen? Was sind Zusatzstoffe? Welche gibt es? Und welche Auswirkungen haben sie auf unseren Körper? Du bekommst eine komplette Liste mit allen Arten von Kohlenhydraten, Fette und Eiweißen, mit dem jeweiligen Beispiel für das entsprechende Nahrungsmittel dazu. Deine Basis, Dein Fundament! Dieses Buch ist aus der Praxis meiner Arbeit entstanden. Inspiriert durch die Fragen meiner Kunden und Teilnehmer, die mir Tag täglich gestellt wurden. Trotz der Vielzahl an Informationen, die wir fast täglich bekommen, scheint doch reichlich Verwirung zu herrschen. Welche Ernährungsform ist den nun die Beste? Mit welcher nehme ich am schnellsten ab? Mit welcher ernähre ich mich am gesündesten? Wann soll ich was und wie viel essen? Usw. Dieser Leitfaden soll Dir die Basis geben, Dein Fundament. Den Einstieg in eine gesunde und alltagstaugliche Ernährung, nach und nach, mit kleinen Schritten und dauerhaft! Wie tief und weiterführend Du Dich dann mit dem Thema auseinandersetzt, bleibt Dir überlassen. Ob Du darüber den Einstieg zur Paleo Ernährung findest, Veganer wirst oder Raw-Vegan, finde DEINEN Weg. Es gibt nicht DIE EINE Ernährungsform, die für alle passt. Jeder Mensch ist anders  😉  Hauptsache Du hast Spaß an Deiner Ernährung und kannst das Essen genießen. Denn wie heißt es so schön: Essen hält Körper und Seele zusammen! Und dazu gehört gelegentlich auch mal ein Gläschen Wein…     http://heiclass.de/produkt/ebook-du-bist-es-voll-wert-dein-ernaehrungsleitfaden/      ...

Mehr
Weihnachtliche Bananen-Schoko-Muffins

Weihnachtliche Bananen-Schoko-Muffins

Weihnachtliche Bananen-Schoko-Muffins   Der erste Hauch von Weihnachten… Mit einer Prise Zimt und Walnüssen. Sooo saftig, süß und schokoladig…mmh! Schnell gemacht und ganz schön gesund: reich an Eiweiß natürliche Süße vollwert Zimt kurbelt den Stoffwechsel an Zutaten (ca. 8 Stück): 1/2 Cup Hafermehl 1/2 Cup Nussmehl nach Wahl, z.B. Mandelmehl, Erdmandelmehl. Oder auch Buchweizenmehl oder Hirsemehl. 1 TL Backpulver 1 TL Zimt 1/4 Cup Walnüsse 70 g dunkle Schokolade (mind. 70%) 2 reife Bananen (mittelgroß) 1 Eiweiß 1 EL Honig 1 TL Kokosöl Zubereitung: Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermengen. Walnüsse und 35 g Schokolade grob hacken und unter das Mehl mischen. Eiweiß steif schlagen. Bananen mit einer Gabel zerquetschen und mit dem Honig mischen Den Bananen-Honig-Brei unter die trockenen Zutaten mischen. Gut verrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse in Muffinförmchen füllen und auf dem Gitter des Backofens bei 180°C ca. 35 – 40 Minuten backen Muffins abkühlen lassen. Die restliche Schokolade zusammen mit dem Kokosöl in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Muffins mit der Schokolade beträufeln. Fröhliches backen!...

Mehr